den Faden aufgreifen

 

Der Faden, der den Abschnitt einer begrenzten Länge darstellt, steht für die Unmittelbarkeit des Gegebenen, einer Existenzform in Raum und Zeit im Hier und Jetzt. Bildet sich zwischen der Berührbarkeit einer Sache und der Komplexität der textilen Materialität eine Brücke, eröffnet dies den Übergang in ein künstlerisches Handeln.